Die AfD ist möglicherweise deutlich unterbewertet

Umfrageinstitute – und sogar politische Gegner – räumen ein, dass die AfD aktuell deutlich unterschätzt sein könnte

Armin Schuster (CDU)

Armin Schuster (CDU)

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl steigt die AfD in Umfragen – zum wiederholten Mal in Folge.

Dennoch sehen Umfrageinstitute die Möglichkeit, dass sie noch mehr Stimmen bekommt als angenommen.

Massive Fehleinschätzungen gab es bereits in der Vergangenheit. Z.B. letztes Jahr bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg. Dort lagen die letzten drei Umfragewerte für die AfD 4,1% unter dem tatsächlichen Wert. In derselben Woche wie die Wahl wohlgemerkt, also wenige Tage davor (Forschungsgruppe Wahlen, YouGov, Forsa).

Trotzdem ist es verwunderlich, dass bereits im Vorfeld eingeräumt wird dass man höhere Werte erwarten könne

Die Stuttgarter Zeitung zitiert das Institut Infratest dimap mit den Worten:

“Wenn die Themen, die die AfD relativ erfolgreich bespielt, weiter in den Vordergrund drängen, wird das auch ihre Ergebnisse nach oben ziehen.”

Hinter vorgehaltener Hand sei in Berlin schon von Werten die Rede, die drei bis vier Prozentpunkte über den aktuellen liegen. Wer damit genau gemeint war – wer in Berlin – ist unklar.

Karin Maag (CDU)

Karin Maag (CDU)

Die AfD wird in meinem Wahlkreis stark

Die Stuttgarter CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Maag:

“Ich kämpfe bis zum Schluss um jede Stimme, aber ich habe aus vielen Gesprächen leider den Eindruck gewonnen, dass die AfD in meinem Wahlkreis stark wird.“

Sie bezieht sich dabei auf Eindrücke die sie auf Veranstaltungen und Wahlständen gesammelt hat.

FDP-Spitzenkandidat Michael Theurer

„Wir treffen auf viele beunruhigte Menschen mit diffusen Zukunftsängsten, auch Überfremdungsängsten“, so Baden-Württembergs FDP-Spitzenkandidat Michael Theurer.

„Wir können nicht ausschließen, dass die AfD besser abschneidet, als es die Umfragen im Moment anzeigen“, so Theurer weiter.

CDU-Innenpolitiker Armin Schuster

Der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster hat 1500 Wählerbesuche hinter sich und sagt: “Im Haustürwahlkampf bekomme ich mit, bis in welche Schichten hinein die AfD auf Resonanz stößt – ich gehe deshalb davon aus, dass sie auf Platz drei landet.“

Bernd Riexinger (Die Linke)

Bernd Riexinger (Die Linke)

Linksparteichef Bernd Riexinger

“Es ist unfassbar, dass SPD und Grüne den Kampf um die Ablösung von Angela Merkel aufgegeben zu haben scheinen – von uns abgesehen kann sich die AfD so als einzige Opposition zur teils verhassten Kanzlerin in Szene setzen“, so Bernd Riexinger.

Michael Theurer (FDP)

Michael Theurer (FDP)

8 Comments

  • Harald GP sagt:

    Dann ist die Hoffnung noch nicht verloren! Ich selber bin garantiert kein Konservativer und so einiges, was AfD Politiker sagen, ist nicht meine Meinung. Aber ich werde Sie wählen!. Weil Sie die einzige wählbare, islamkritische Partei sind! Und auch wegen und trotz der unfassbar aggressiven und verlogenen Medienhetze und sprichwörtlichen Hexenjagd! Dass die konkurrierenden Altparteien Angst vor starker Konkurrenz haben, ihre Macht schwinden sehen, es mit der AfD eine wohl sehr unangenehme neue politische Kraft geben wird und Sie deshalb mit Kanonen auf Spatzen schießen, ist irgendwie nachvollziehbar! Aber der Pfad der demokratischen Werte und Anstand wurde von denen schon lange verlassen! Solche undemokratischen, verlogenen Heuchler werde ich nie wieder wählen! Am 24.09. gebe ich beide Stimmen der AfD und eine Chance! Sollen sie beweisen, dass sie eine vernünftige Politik machen können!

  • Charlotte Bosch sagt:

    Sehr vernünftig! Wir müssen alle an einem Strang ziehen um Merkel endlich los werden zu können. an ihrem großen Flüchtlingsrausch der sie scheinbar befallen hat will sie ohne Rücksicht auf Verluste einfach festhalten. Es wird nach der Wahl wenn alle Grenzen gefallen sind. zu einer Katastrophe kommen, die wir nicht überleben werden.

  • Karl P. sagt:

    Es gilt Merkel ein möglichst schlechtes Ergebnis zu bescheren und Ihr damit zu zeigen das die Bevölkerung nicht mit Ihrer Politik einverstanden ist. 15% AFD und wir werden eine erstaunliche Wendung zum Thema Obergrenze und Grenzschließung bei den Altparteien sehen. An jedem Platz im Parlament hängen gigantische Summen Geld und um nichts anderes geht es Merkel und Co. AFD wählen = Heimat retten.

  • caty conner sagt:

    es ist das gleiche wie bei trump , viele werden nich zugeben afd zu waehlen aus angst vor repressalien vor linken bis gutmenschen , und am schluss is das geheule bei den linken unf gutmenschen gross

  • Neubert Stefanie sagt:

    Schon wegen der, gegen die AfD gerichteten, Hetzkampagnen der Altparteien werden viele Wähler diese neue Partei wählen. Die AfD spricht offen aus, was in Deutschland schief läuft und die Menschen bewegt. Die ganze Hetze gegen diese Partei zeigt doch klar, wie es in Sachen Demokratie in Deutschland bestellt ist.

  • Toschiba sagt:

    Das wissen wir schon längst liebe Lügenpresse 😁

  • Ich sehe in den “Kompetenzmedien”, wie die AfD diskreditiert wird. Habe früher die Linken gewählt. Nie, nie, nie wieder!!!! Das Getöse gegen die AfD dient nur dazu, nicht so umfassend Informierte auf ihre Seite zu ziehen. Konnte diese Erfolge bei 2 Älteren in den letzten Tagen feststellen. Nur noch AfD!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen