“Rock am Ring” wegen Terrorgefahr geräumt


Am zweiten Veranstaltungstag ist “Rock am Ring” wieder eröffnet worden. “Es geht weiter!” schreibt die Polizei am Tag nach der Räumung und “wir freuen uns mit euch”.


Zwei Verdächtige mit “salafistischem Hintergrund” werden vernommen.


Nürburg

Das Musikfest “Rock am Ring”, bei dem bis zu 90000 Besucher erwartet wurden, wurde aufgrund “terroristischer Gefährdungslage” unterbrochen

Die Besucher wurden aufgefordert das Gelände zu verlassen.

„Uns bleibt keine Wahl, wir müssen das Festival an dieser Stelle unterbrechen. Mir kommt es selbst vor, als würde das Murmeltier wieder grüßen.
Aber die Polizei muss auf dem Gelände nun Untersuchungen durchführen“ gab Organisator Lieberberg bekannt.

“Hintergrund sind konkrete Hinweise, aufgrund derer eine mögliche terroristische Gefährdung nicht auszuschließen ist. Derzeit laufen Ermittlungen mit Hochdruck” so die Polizei Koblenz.

Kommentar verfassen